Haupt / Hepatitis

Entfernung von Steinen aus der Gallenblase

Hepatitis

Die Bildung von Steinen in der Gallenblase wird als eine ziemlich häufige Krankheit angesehen. Es ist schwierig, die Krankheit zu diagnostizieren, es erfordert eine Untersuchung, einschließlich Ultraschall, oft ist der Patient der Entwicklung der Pathologie nicht bewusst, die Krankheit ist selten manifestiert. Manchmal lebt eine Person mehrere Jahre mit den gebildeten Steinen in der Gallenblase. Vielleicht ein Leben lang.

Die Ursachen der Aufklärung sind vielfältig: übermäßiger Verzehr von cholesterinreichen Lebensmitteln, Übergewicht, Vererbung, Auslösen von bekannten Erkrankungen des Verdauungssystems oder einer Komplikation, schlechte Gewohnheiten, psychischer Stress.

Wege zur Beseitigung von Gallensteinen

Es ist bekannt, dass Steine ​​aus der Gallenblase in die Kanäle gelangen können, was die Situation verschärft. Es treten unerträgliche Schmerzen auf, die Person fühlt sich unwohl. Im Anfangsstadium der Steinbildung verdickt sich die Galle zunächst und es entsteht ein Gallenschlamm. In den Steinen bilden sich dann Verunreinigungen, die sich an den Wänden des Organs ablagern: Cholesterin, Bilirubin, Calciumsalze. Der Prozess dauert Jahre, aber die Störung der Gallenblase hat bereits begonnen. Der richtige Ausgang ist die Entfernung von Gallensteinen.

Eine frühzeitige Diagnose der Erkrankung bietet die Möglichkeit, den Eingriff schonend durchzuführen. Viele Patienten ziehen es bei entsprechender Ernährung vor, weiterhin mit Steinen zu leben. Bei ausgewählten Patienten manifestiert sich jedoch eine akute Erkrankung mit Anfällen von Gallenkoliken. Im Falle einer schwierigen Situation ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, bei dem ein Organ entfernt wird, abhängig vom Zustand des Patienten und dem Stadium der Entwicklung der Krankheit. Durch nicht-chirurgische Steinentfernung können Sie den Körper in einem relativ stabilen Zustand halten. Methoden werden angewendet:

  • Steine ​​spalten mit speziellen Medikamenten;
  • entfernte Lithotripsie;
  • Laserbrechen von Steinen;
  • Entfernung von Steinen durch Ultraschall;
  • Laparoskopie;
  • Cholezystektomie.

Die letzten beiden Punkte implizieren eine Operation mit Gallenblasenentfernung zusammen mit Steinen. Der Rest ermöglicht es Ihnen, auf eine Operation zu verzichten.

Entfernung von Steinen ohne Operation

Wenn die Möglichkeit besteht, den Körper zu erhalten, werden die Ärzte versuchen, ihre Pläne zu erfüllen. Die Gallenblase kann nicht entfernt werden, wenn sich herausstellt, dass die gebildeten Steine ​​Cholesterin sind. Kleine Steingrößen, die 2 bis 3 cm nicht überschreiten, werden in medizinischer Weise durch Lithotripsie und Laserbrechung oder Ultraschall gewonnen.

Die Auflösung von Gallensteinen erfolgt unter Verwendung medizinischer Präparate, die eine Alternative zu Gallenblasensäuren darstellen. Bedeutet, dass vorhandene Steine ​​gespalten werden. Derive Education wird mit der Einnahme von Medikamenten zusammenarbeiten, die zur Entwicklung der Galle beitragen. Konkremente lösen sich auf, bleiben mit Urin und Kot zurück. Diese Methode eignet sich für Menschen mit gesunden Nieren und ohne Magen-Darm-Erkrankungen. Das Verfahren ist für schwangere Frauen mit großem Körpergewicht verboten.

Manchmal werden Patienten zur Behandlung von Volksheilmitteln eingesetzt. Die meisten Ärzte sind gegen diese Praxis. Die Selbstbehandlung muss beseitigt werden, sonst kann sich die Situation mit unerwünschten Folgen verschärfen.

Andere Methoden zum Entfernen von Steinen sind weit verbreitet und gelten als moderne Methoden.

Ultraschallentfernung von Steinen

Die Entfernung von Steinen aus der Gallenblase durch Ultraschall wird als völlig schmerzlos angesehen. Zeigt einen hohen Prozentsatz in einem positiven Ergebnis. Sinn der Methode ist der Einsatz spezieller Geräte, mit denen die Steine ​​mittels Vibrations- und Stoßwellenrichtung durch den Darm in natürliche kleine Stücke zerbrochen werden können. Für die Wirksamkeit des Verfahrens wird die Verwendung von Spezialpräparaten zugesetzt. Sie müssen eine Reihe von Bedingungen für die Anwendung der Methode erfüllen:

  1. Wenn nicht mehr als 4 Steine ​​gefunden werden;
  2. Mangel an Schwangerschaft;
  3. Der Stein ist nicht mehr als 3 cm ohne Kalkpartikel;
  4. Verfügbarkeit von Sonderausrüstungen;
  5. Das Fehlen von chronischen Erkrankungen des Verdauungssystems.

Ein großes Plus ist die minimale mechanische Wirkung.

Die Folgen der Anwendung der Ultraschallmethode

Die Durchführung des Verfahrens zum Entfernen von Steinen aus der Gallenblase unter Verwendung von Ultraschall zeigt eine Reihe von Nachteilen. Während des Eingriffs kann der Körper durch scharfe Kanten verletzt werden. Während der Vibration kann es zu einer Verstopfung der Gallenwege kommen. Nach Abschluss des Vorgangs kann es zu unangenehmen Konsequenzen kommen. Dies schließt die Gefahr der Steinbildung, Pankreatitis und Cholezystitis ein.

Eine wichtige Tatsache ist die anerkannte Erholungsphase, in der die Einhaltung der Diät erfolgt. Um ein Wiederauftreten der Krankheit auszuschließen, wird ein periodisches Screening und eine Gesundheitsüberwachung empfohlen.

Laserentfernung von Steinen

Eine neue Methode der nicht-chirurgischen Intervention. Die Entfernung von Gallensteinen durch Laser ähnelt der vorherigen Methode. Lithotripsie anrufen. In diesem Fall erzeugt der Aufprall auf die Steine ​​einen Laserstrahl, der in den Zustand von Sand zerquetscht wird, der unabhängig vom Körper entfernt wird.

Das Entfernen von Steinen aus der Gallenblase mit einem Laser ermöglicht Ihnen die Verwendung des Werkzeugs, ohne die Möglichkeit zu haben, eine Operation für den Gesundheitszustand des Patienten durchzuführen. Der Vorgang dauert nicht lange und schont den Körper. Folgende Regeln werden benötigt:

  1. Steine ​​nicht größer als 3 cm;
  2. Die zulässige Menge zum Zerkleinern von Steinen mit einem Laser beträgt 3 Stück;
  3. das Körpergewicht des Patienten überschreitet 120 kg nicht;
  4. allgemeine Gesundheit ohne Angst;
  5. Alter bis 60 Jahre;
  6. Verfügbarkeit spezieller Ausrüstung und eines qualifizierten Arztes.

Das Entfernen von Gallensteinen mit einem Laser ist eine schnelle und schmerzfreie Methode. Um das beste Ergebnis zu erzielen, werden Medikamente verschrieben.

Implikationen der Lasertherapie

Während des Vorgangs wird die Verbrennungsgefahr berücksichtigt, Partikel mit spitzen Winkeln bilden sich periodisch beim Zerkleinern. Die Folgen sind unvorhersehbar, einschließlich des Auftretens eines Geschwürs. Darüber hinaus ist die Wahrscheinlichkeit der Bildung neuer Steine ​​das Auftreten von assoziierten Magen-Darm-Erkrankungen.

Die empfohlene Ernährung muss genauestens eingehalten werden, auch die Kontrolle über das Wohlbefinden. Rehabilitation ist nicht erforderlich. Für die Durchführung des Verfahrens sollte der Patient eine fundierte Entscheidung treffen, der Patient ist während des Prozesses nicht gegen Unfälle versichert. Kleine Fahrlässigkeit kann schwerwiegende Folgen haben.

Durch das Entfernen von Steinen ohne Operation können Sie die Gallenblase retten. Die Chirurgen rieten dazu, im Anfangsstadium der Krankheit ins Krankenhaus zu gehen. Mit der Beachtung der Empfehlungen, einer gut durchgeführten Prozedur, einer ständigen Überwachung und einer ausgewogenen Ernährung wird es uns gelingen, das Auftreten eines Rückfalls zu verhindern. Es gibt Situationen, in denen eine operative Maßnahme erforderlich ist.

Entfernung der Gallenblase mit Steinen

Schwierige verschärfte Situationen erfordern einen chirurgischen Eingriff beim Entfernen der Gallenblase mit Steinen. Die Unmöglichkeit, nicht-invasive Methoden anzuwenden, wird durch eine Reihe von Gründen bestimmt. Begleitende Anfälle von Gallenkoliken, große Steine, das Vorhandensein von chronischen Krankheiten wird zur Operation beitragen.

Die Operation zum Entfernen der Steine ​​zusammen mit dem Körper ist in Typen unterteilt.

Laparoskopie

Die gebräuchlichste Methode, die häufig von Chirurgen angewendet wird. Impliziert die Entfernung der endoskopischen Gallenblase. Wenn möglich, ist es möglich, den Körper zu erhalten.

Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt und dauert 1 Stunde. Die Methode ist nicht geeignet für Menschen mit großem Gewicht, Erkrankungen des Herzens und der Atemwege. Die Laparoskopie wird nicht durchgeführt, wenn große Steine ​​gefunden werden. Der Prozess der Eiterung und Entzündung wird zum Hindernis.

Die Operation wird durchgeführt, indem der Trokar betreten wird. Drei Schnitte werden in Form eines Dreiecks ausgeführt. Man führt ein Gerät ein, das die Kontrolle über den Ablauf des Vorgangs bietet. Das Bild entfaltet sich auf dem Monitor. Steine ​​aus der Gallenblase werden entfernt. Der Chirurg findet Ablagerungen und Fänge. Wenn das Organ konserviert werden kann, werden Klammern an den Kanälen und Gefäßen angebracht.

Wenn die Gallenblase bereits chronisch erkrankt ist, kann dies schwerwiegende Folgen für andere Organe haben. Sie wird einfach zusammen mit den Steinen entfernt.

Der Vorteil der Methode ist die Verfügbarkeit und Effizienz. Bereits wenige Stunden nach der Operation darf sich ruhig bewegen. Schmerzhafte Empfindungen, Koliken verschwinden praktisch. Patientenbewertungen weisen auf ein volles Leben nach der Operation hin. Um Verstöße zu vermeiden, wird die Notwendigkeit einer systematischen Untersuchung der inneren Organe in Betracht gezogen. Verzichten Sie nicht auf eine entsprechende Diät. Empfohlene Spezialgymnastik zum besseren Saugen von Nähten und zur Verhinderung von Adhäsionen. Wenn die Operation ohne Entfernung der Gallenblase durchgeführt wird, wird eine spezielle Therapie verordnet, um die Funktion des Organs aufrechtzuerhalten.

Operation zur Entfernung der Gallenblase

Die vernachlässigte Situation mit der damit einhergehenden Verschärfung anderer Krankheiten beinhaltet die Entnahme eines Organs. Die Operation heißt Cholezystektomie. Da es nicht möglich ist, alternative Behandlungsmethoden durchzuführen, kommt es zu Zahnstein, Pankreatitis, Cholezystitis und Diabetes. Die Krankheit geht mit unerbittlichen Schmerzanfällen einher. Beschrieben zeugt von der Unfähigkeit des normalen Funktionierens des Körpers, der möglichen Schädigung anderer. Der beste Ausweg ist die Entfernung einer beschädigten Gallenblase.

Vor der Operation wird der Darm so weit wie möglich gereinigt. Unter Vollnarkose wird ein Einschnitt in die Bauchdecke vorgenommen. Das Organ wird herausgeschnitten und die Ductus cysticus mit Gefäßen und Arterien verbunden. Nach der Entfernung der Gallenblase muss der gemeinsame Gallengang auf den Inhalt von Steinen überprüft werden. Zeitweise wird die Wunde mit einem Spezialschlauch mehrere Tage offen gelassen, um die Flüssigkeit vollständig abzusaugen und Entzündungen zu vermeiden. Dann wird der Schnitt genäht. Die Operation wird als schwierig angesehen, es wird notwendig sein, die entstehenden negativen Formationen zu entfernen. Der Eingriff dauert fast zwei Stunden. Dann wird der Patient in Reanimation bestimmt.

Die Erholung nimmt viel Zeit in Anspruch, die Dauer beträgt eineinhalb Monate. Wenn die Gallenblase für eine Woche entfernt wird, tritt eine strengste Diät, fast Hunger, auf. Körperliche Aktivität ist kontraindiziert. Eine Woche muss für den Krankenhausaufenthalt aufgewendet werden, weitere Maßnahmen werden unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt.

Chirurgen versuchen, nur in Notfällen auf eine solche traumatische Methode zurückzugreifen. Moderne Methoden zielen auf weniger schwerwiegende Folgen und Erholungszeiten ab.

Häufig bevorzugen Patienten eine Behandlung ohne Operation. Viele Menschen wollen die Gallenblase retten. Statistiken zeigen, dass die Bildung von Steinen einen Aufwärtstrend zeigt. Das Beginnen einer Situation kann später zur Onkologie führen.

Wann wird der Gallenblasenlaser entfernt?

Das Laserentfernen von Steinen aus der Gallenblase ist eine der fortschrittlichen Techniken, mit denen die Gallensteine ​​gespalten und aus dem Körper entfernt werden können, ohne dass eine traumatische Bauchoperation erforderlich ist. Bei der Cholelithiasis versuchen Ärzte, das Organ und seine Funktionen möglichst zu erhalten, und der Einsatz eines Lasers löst dieses Problem erfolgreich.

Warum bilden sich Steine?

Die Gallenblase spielt eine wichtige Rolle, sie sammelt die für die normale Verdauung notwendige Galle an und drückt sie in kleinen Portionen in den Zwölffingerdarm. In der Gallenblase nehmen Gallensäuren eine hohe Konzentration an, die zur Aufspaltung der ankommenden Nahrung notwendig ist.

Wenn aus irgendeinem Grund die Funktionen der Gallenblase beeinträchtigt werden, bleibt die Galle stehen, und es bildet sich Sand (Suspension), aus dem sich mit der Zeit feste Konkremente bilden. Sie können die Hülle des Organs beschädigen, einen Entzündungsprozess auslösen oder bei Erreichen einer großen Größe die Gallengänge verstopfen. Dies ist eine schwerwiegende Komplikation, die von scharfen, schmerzhaften Koliken, allgemeiner Verschlechterung des Zustands, Temperatur, Übelkeit, Erbrechen und Gelbfärbung der Haut begleitet wird. In diesem Fall ist ein sofortiger chirurgischer Eingriff erforderlich.

In den letzten Jahren wird die Bauchchirurgie immer seltener eingesetzt, um minimal-invasive Eingriffe durchzuführen - das Zerkleinern von Steinen mit einem Laser oder Ultraschall. Solche Methoden haben erhebliche Vorteile, da sie harmloser sind, dazu beitragen, schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden und sich nach der Operation schneller zu erholen.

Arten von Gallensteinen

Wenn ein Patient Gallensteine ​​hat, muss der Arzt zuerst seine Zusammensetzung bestimmen. Gallensteine ​​können Cholesterin, Pigment (Bilirubin), kalkhaltig oder gemischt sein.

  1. Cholesterinsteine ​​entstehen bei der Stagnation der Galle durch Cholesterinausfällung. Im Laufe der Zeit kleben sie zusammen und bilden einzelne oder mehrere Konkremente mit einer abgerundeten Form von gelbgrüner Farbe. Ihre Größen können sehr unterschiedlich sein - von 1 mm bis 4 cm Durchmesser.
  2. Bilirubin (Pigment) Steine ​​- werden aus Bilirubin Gallenpigment im Prozess des Hämoglobinabbaus gebildet. Dieser Vorgang wird durch Infektionskrankheiten oder chronische Vergiftungen des Körpers ausgelöst. Pigmentsteine ​​sind in der Regel klein (bis zu 10 mm), ihre Farbe variiert von dunkelgrün bis schwarz.
  3. Kalksteine ​​entstehen durch Ablagerung von Calciumsalzen, begleitet von einem entzündlichen Prozess in der Gallenblase. Gemischte Formationen treten auf, wenn Verkalkungen auf Pigment- oder Cholesterinsteine ​​geschichtet werden.

Wann wird die Entfernung der Laser-Gallenblase empfohlen?

Laserentfernung von Cholesterinsteinen, wenn der übliche chirurgische Eingriff aus objektiven Gründen nicht möglich ist. Die Indikation für eine Lasertherapie ist die Unmöglichkeit einer Vollnarkose aufgrund von Krankheiten wie:

  • Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems:
  • schwere Herzinsuffizienz;
  • Erkrankungen der Atemwege;
  • Herz-Lungen-Insuffizienz.

Die Lasertherapie wird für Patienten mit ähnlichen Erkrankungen empfohlen. Sie wird ohne Vollnarkose durchgeführt und ermöglicht es Ihnen, die Steine ​​zu entfernen, während das Organ und seine Funktionen erhalten bleiben. Die Entfernung von Gallensteinen durch Laser führt zu einer minimalen Schädigung der Haut und der inneren Organe und wird von den Patienten leichter toleriert als eine Bauchoperation.

Wie läuft die Operation?

Die Entfernung von Steinen mittels Laser (Lithotripsie) erfolgt in einer medizinischen Einrichtung, die mit den erforderlichen hochpräzisen Geräten ausgestattet ist. Der Eingriff wird von einem hochprofessionellen Chirurgen durchgeführt. Vor der Operation muss der Patient einer umfassenden Untersuchung unterzogen werden, um das Vorhandensein von Komorbiditäten und möglichen Kontraindikationen festzustellen.

Eine Lasermaschine ist ein leistungsstarker optischer Quantengenerator, der einen Lichtstrahl mit hoher Dichte erzeugt. Ein schmaler Laserstrahl wird in verschiedenen Bereichen der Chirurgie eingesetzt, unter anderem zum Entfernen von Steinen aus der Gallenblase. Ein spezielles optisches Gerät ermöglicht es Ihnen, die Laserstrahlung genau zu fokussieren und auf den Problembereich zu lenken. Gleichzeitig wird eine hohe Strahlungsleistung pro Flächeneinheit erreicht, die es ermöglicht, die Gallenkonkremente aufzuteilen.

Die Hauptanforderung ist eine bestimmte Struktur und Größe der Steine. Das Laserverfahren wird zum Spalten von Cholesterinsteinen verwendet, deren Größe 3 cm nicht überschreitet.Wenn die Gallenblase vollständig mit Steinen blockiert ist, ist Lithotripsie nicht sinnvoll, in diesem Fall hilft nur die klassische Cholezystektomie, dh die Entfernung der Gallenblase. Die Lithotripsie wird mit einem Laser durchgeführt, wenn sich nicht mehr als drei Steine ​​in der Gallenblase befinden.

Während des Eingriffs macht der Chirurg eine kleine Punktion in der Bauchhöhle, durch die ein Katheter eingeführt wird, so dass der Laserstrahl auf die Aufprallzone gerichtet werden kann. Ein genau fokussierter Laserstrahl zerkleinert die Steine ​​und verwandelt sie in Sand und kleine Bruchstücke. In Zukunft werden sie auf natürliche Weise aus dem Körper entfernt.

Der Ablauf des Verfahrens wird durch Ultraschall überwacht. Das Bild wird auf dem Bildschirm angezeigt, sodass der Chirurg das Spalten von Steinen bis ins kleinste Detail überwachen und verhindern kann, dass der Laser das umliegende Gewebe beeinflusst.

Der Eingriff wird ambulant durchgeführt und dauert ca. 30 Minuten. Der Genesungsprozess dauert nicht lange, nach 2 bis 3 Tagen kann der Patient zum normalen Leben zurückkehren. Manchmal reicht eine einzige Sitzung nicht aus, um die Steine ​​vollständig zu zerstören. In diesem Fall wird der Vorgang nach einiger Zeit wiederholt. In Zukunft wird empfohlen, eine bestimmte Diät einzuhalten, um ein Wiederauftreten der Krankheit und die Neubildung von Gallensteinen auszuschließen.

Gegenanzeigen für Lithotripsie

Das Verfahren zur Laserentfernung von Gallensteinen unterliegt mehreren Einschränkungen. Moderne Technologie ist unter folgenden Bedingungen kontraindiziert:

  • das Vorhandensein eines Elektrostimulators;
  • Blutungsstörungen;
  • schwere Infektionskrankheiten;
  • Onkologie;
  • Fettleibigkeit (Gewicht über 120 kg);
  • Alter (über 60 Jahre).

In anderen Fällen ist es die fortschrittlichste und schonendste Methode, mit der Sie Steine ​​schnell von der Gallenblase entfernen können.

Vorteile des Laserverfahrens

Die Hauptvorteile der Lasertherapie sind:

  1. Schmerzlosigkeit
  2. die Fähigkeit, eine Vollnarkose zu vermeiden,
  3. minimale Anzahl von Kontraindikationen und postoperativen Komplikationen,
  4. Es ist eine sanfte und unblutige Methode, ohne die Verwendung von Schnitten. Penetration in die Bauchhöhle durch eine kleine Punktion. Infolgedessen ist es möglich, mögliche Komplikationen zu minimieren, der Patient erholt sich viel schneller und kehrt nach einigen Tagen zum normalen Leben zurück.

Nachteile

Zu den Mängeln des Verfahrens gehören:

  • Verbrennungsgefahr der Schleimhäute;
  • Verletzungsgefahr der Gallenwege durch gebrochene Steine.

Der Eingriff sollte von einem hochqualifizierten Chirurgen durchgeführt werden, da die geringste Abweichung des Laserstrahls zu Verbrennungen der Schleimhaut und der Blasenwände führt, die zur Bildung eines Geschwürs und zur Entwicklung von Komplikationen führen können. Wenn sich beim Spalten von Steinen scharfe Bruchstücke bilden, können diese die Blasenschale verletzen und eine Infektion sowie die Entwicklung des Entzündungsprozesses hervorrufen. Zusätzlich erfahren viele Patienten starke Schmerzen zum Zeitpunkt der Freisetzung des gebildeten Sandes und kleiner Fragmente durch die Harnleiter.

Ein weiterer Nachteil ist, dass mit dem Laserverfahren nur Cholesterinsteine ​​einer bestimmten Größe (nicht mehr als 3 cm) zerkleinert werden können. Es besteht die Gefahr eines erneuten Auftretens und einer erneuten Bildung von Zahnsteinen, wenn der Patient keine strenge Diät einhält.

Wie viel es kostet?

Die Kosten für eine Operation zum Entfernen von Steinen aus der Gallenblase mit einem Laser hängen von der Klinik, den Qualifikationen des Arztes und der Region ab, in der sich der Arzt befindet. Somit beginnen die Mindestkosten des Verfahrens in Moskau bei 10.500 Rubel pro Sitzung. In einigen Fällen ist es zur vollständigen Beseitigung von Steinen erforderlich, auf mehrere Verfahren zurückzugreifen.

Die endgültigen Behandlungskosten werden also einen erheblichen Betrag ausmachen. Für welche Methode zur Entfernung von Steinen Sie sich entscheiden müssen, ist gemeinsam mit Ihrem Arzt zu entscheiden, wer die möglichen Risiken berücksichtigt und die beste Lösung für das Problem vorschlägt.

Feedback zur Operation

Rezension Nummer 1

Letzten Monat ging durch die Prozedur der Zerkleinerung von Gallensteinen mit einem Laser. Die Operation war erfolgreich, der Arzt sagte, der Stein könne sich in feinen Sand aufspalten. Ich erholte mich schnell, ein kleiner Stich in den Magen verzögerte sich nach ein paar Tagen. Und der Sand kam fast schmerzlos heraus. Jetzt ist die Hauptsache, eine Diät zu befolgen, damit es nicht zu einem erneuten Auftreten der Krankheit kommt.

Rezension Nummer 2

Letztes Jahr entfernte er mit einem Laser Steine ​​aus der Gallenblase. Der Eingriff selbst dauerte nicht lange und war schmerzfrei. Schwere Schmerzen begannen, als Sand und kleine Bruchstücke aufzutauchen begannen. Kein Schmerzmittel hat geholfen!

Ich litt zwei Tage, wenn ich gewusst hätte, dass es solche Konsequenzen geben würde, hätte ich eine andere Behandlungsoption gewählt. Infolgedessen wurden vor einem Monat bei der nächsten Untersuchung erneut Gallensteine ​​gefunden. Eine so teure Behandlung garantierte nicht die Abwesenheit von Rückfällen.

Laserentfernung der Gallenblase

Die Gallenblase ist ein kleiner Gallensack (Verdauungssaft aus der Leber, der zum Abbau von Fetten verwendet wird). Fetthaltige Nahrung, die in den Körper eindringt, regt die Gallenblase an, Galle in den Dünndarm abzugeben.

Die Formationen sind kleine Steine ​​aus Cholesterin, Gallenpigment und Calciumsalzen, meist in Mischung. Sie sind eine häufige Störung des Verdauungssystems und betreffen etwa 15 Prozent der Menschen ab 50 Jahren.

In den meisten Fällen bereitet Bildung keine Probleme. Eine rasche Behandlung kann jedoch erforderlich sein, wenn sie die Gänge verstopfen und Komplikationen wie Infektionen oder entzündliche Prozesse der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) verursachen.

Chirurgen können die Blase entfernen (eine Operation, die als Cholezystektomie bezeichnet wird), wenn Steine ​​oder andere Erkrankungen der Gallenblase Probleme verursachen. Die Methoden umfassen die laparoskopische Cholezystektomie oder die offene Chirurgie. Das Organ ist nicht lebenswichtig, der Körper kann ohne es auskommen, daher verschreiben Ärzte das Verfahren sofort, wenn seine Entfernung erforderlich ist.

Symptome der Krankheit

Ungefähr 70 Prozent der Fälle von Bildung verursachen keine Symptome. Zu den Symptomen können Schmerzen im Unterleib und im Rücken gehören (Schmerzen sind normalerweise selten, aber schwerwiegend), die nach dem Verzehr von fetthaltigen Nahrungsmitteln verstärkt auftreten, sowie Gelbsucht, Fieber und Schmerzen, wenn die Gallenblase oder der Gallengang infiziert werden.

Die Krankheit ist häufiger bei Frauen als bei Männern. Es ist auch häufig bei Menschen mit Übergewicht und genetischer Vererbung.

Es gibt keine einzige Ursache für die Krankheit. Bei manchen Menschen produziert die Leber zu viel Cholesterin. Dies kann zur Bildung von Cholesterinkristallen in der Galle führen, die sich in Steine ​​verwandeln. Für andere Menschen bilden sich Steine, weil sich die Blase nicht entleert.

Diagnose der Krankheit

Es gibt drei Haupttypen von Formationen. Gemischt - die häufigste Art. Sie bestehen aus Cholesterin und Salzen, außerdem neigen gemischte Steine ​​dazu, sich in Gruppen zu entwickeln. Die zweite Art sind Cholesterinsteine.

Besteht hauptsächlich aus Cholesterin, einer fettartigen Substanz, die für viele Stoffwechselprozesse entscheidend ist. Cholesterinsteine ​​können sehr groß werden und eine Blockade der Gallenwege hervorrufen. Und schließlich die dritte Art - Pigmentbildungen. In diesem Fall hat die Galle aufgrund spezieller Pigmente eine grünlich-braune Farbe. Gallenpigmentsteine ​​sind in der Regel klein, aber zahlreich.

Ärzte diagnostizieren die Krankheit anhand einer Reihe von Tests, darunter:

  • allgemeine Tests - zum Beispiel körperliche Untersuchung und Radiographie;
  • Ultraschall - Schallwellen bilden ein Bild, das das Vorhandensein von Robben zeigt;
  • endoskopischer Test - endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie (ERCP);
  • Der hepatobiliäre Iminodiessigsäure-Scan (HIDA-Scan) ist ein spezieller Scan-Typ, der die Funktion eines Organs misst.
  • Die Magnetresonanz-Cholangiopankreatographie (MRCP) ist eine Form der Magnetresonanztomographie (MRT).

Komplikationen bei Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase

Komplikationen, die eine chirurgische Behandlung erfordern können:

  • Koliken - Der Stein kann sich vom Gallenblasenkörper in den Zystenkanal bewegen, was zu einer Verstopfung führt (Symptome sind starke Schmerzen und Fieber).
  • Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis) - Stein blockiert den Gallenblasenkanal, was zu einer Infektion und Entzündung des Organs führt (Symptome sind starke Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen);
  • Gelbsucht - Wenn der Gallenstein den zum Darm führenden Gallengang blockiert, gelangt die Galle in das menschliche Blut und nicht in das Verdauungssystem (Pigmente verursachen eine Gelbfärbung der Haut und der Augen der Person, Urin kann auch orange oder braun werden).
  • Pankreatitis - Entzündung der Bauchspeicheldrüse durch einen blockierten Gallengang, der sich tief unter der Bauchspeicheldrüse befindet (Pankreasenzyme reizen und verbrennen die Bauchspeicheldrüse und lecken in die Bauchhöhle);
  • Cholangitis - Entzündung der Gallenwege, die auftritt, wenn der Gallengang durch Stein blockiert wird und die Galle infiziert wird (verursacht Schmerzen, Fieber und Gelbsucht).

Behandlung der Krankheit

Die Behandlung hängt von der Größe und Lage der Steine ​​ab, kann jedoch auch Änderungen in der Ernährung beinhalten, z. B. die Begrenzung oder Beseitigung von Fett- und Milchprodukten.

Lithotripsie - Eine spezielle Maschine erzeugt Schallwellen, um Gallensteine ​​zu zerstören. Die Behandlung wird nur in einigen Zentren für Menschen mit kleinen und weichen Steinen angewendet.

Einige Arzneimittel können Steine ​​auflösen, diese Methode wird jedoch aufgrund der Nebenwirkungen und der variablen Erfolgsrate nur selten angewendet.

Chirurgische Entfernung

Ungefähr 80 Prozent der Menschen mit Gallensteinen müssen operiert werden. Während der Operation können Ärzte die gesamte Gallenblase (Cholezystektomie) oder nur Steine ​​aus den Gallenwegen entfernen. Laparoskopische Cholezystektomie - Laserchirurgie. Der Chirurg schneidet mehrere kleine Schnitte durch die Haut und ermöglicht so den Zugang zu verschiedenen Instrumenten. Der Arzt entfernt die Gallenblase durch einen der Einschnitte.

Vor der Operation müssen Sie einige Dinge mit Ihrem Arzt oder Chirurgen besprechen, darunter die Verträglichkeit der Anästhesie, eine allergische Reaktion auf Drogen, den Drogenkonsum usw.

Laparoskopische Cholezystektomie

Das allgemeine Verfahren umfasst die folgenden Schritte. Der Arzt macht mehrere kleine Schnitte im Bauch, damit dünne Instrumente in die Bauchhöhle gelangen können. Ein Schlauch wird eingeführt, durch den Gas in die Bauchhöhle gelangt (trennt die Bauchdecke von den Hauptorganen). Der Chirurg überwacht das Organ auf dem Monitor mit einer kleinen Kamera, die am Laparoskop angebracht ist. Mit Hilfe eines Lasers wird das Organ mit einer Klemme aller Arterien und Kanäle herausgeschnitten. Nachdem es aus der Bauchhöhle durch einen der zuvor vorgenommenen Einschnitte entfernt wird. Aus der Bauchhöhle wird Gas entnommen, die Schnitte werden genäht, die Wunden werden behandelt und mit sterilen Verbänden verschlossen.

Nach der Operation mit einem Laser treten durch Kohlendioxid leichte Schmerzen in der Schulter auf. Wenn der Schmerz fühlbar ist, kann der Arzt Schmerzmittel verschreiben. Es wird auch empfohlen, regelmäßig zu husten, um die Lunge von Vollnarkose zu befreien, mehr zu bewegen und die Diätnahrung nicht zu vergessen.

Die gesamte Operation ist mit einem gewissen Risiko verbunden. Mögliche Komplikationen nach Laserentfernung der Blase sind innere Blutungen, Infektionskrankheiten, Schädigungen benachbarter Verdauungsorgane, Gallenwege. Möglicherweise tritt Galle in die Bauchhöhle aus und die Blutgefäße werden beschädigt. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt sieben bis zehn Tage nach der Operation aufsuchen, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist. Das Vorhandensein von Komplikationen (in seltenen Fällen) kann eine erneute Operation erforderlich machen.

Laserentfernung von Steinen aus der Gallenblase: Operationskosten

Historische Informationen

Die Krankheit ist seit der Antike bekannt. Zum ersten Mal wurden Steine ​​bei Autopsien entdeckt und von Galen beschrieben, einem großen Chirurgen, Schriftsteller und Philosophen, der in der zweiten Hälfte des 2. Jahrhunderts n. Chr. Im antiken Rom lebte. In der Renaissance wird in den Schriften von Gentile de Foligno aus dem Jahr 1341 auch das JCB erwähnt.

Die Gallenblasensteine ​​selbst wurden erstmals Mitte des 10. Jahrhunderts von C. Galeati beschrieben und untersuchten erstmals die chemische Zusammensetzung der Steine.

Alle in den Schriften verschiedener Autoren enthaltenen Angaben zur Cholelithiasis wurden von Albrecht Haller (1755) zusammengefasst. In seinen Arbeiten zeigte er, dass Gallensteine ​​nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Pferden, Schweinen, Kühen, Murmeltieren, Affen und anderen Tieren vorkommen.

Er teilte alle Steine ​​der Gallenblase und Kanäle in 2 Gruppen:

  1. Große Eizellen, oft einzeln, bestehend aus einer „geschmacksneutralen gelben Substanz, die beim Erhitzen wie Wachs schmilzt und brennen kann“.
  2. Kleinere, dunkel gefärbte, vielseitige, die häufig nicht nur in der Gallenblase, sondern auch in den Gallenwegen zu finden sind.

Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts tauchte die Theorie der Entstehung von Gallensteinen auf. Bei aller Meinungsvielfalt verschiedener Autoren lassen sich von Anfang an zwei Hauptrichtungen unterscheiden.

Die Häufigkeit von Gallensteinerkrankungen

Die Inzidenz von Gallensteinen hat im letzten Jahrzehnt dramatisch zugenommen und wächst weiter. Nach Angaben der National Institutes of Health (1992) leiden 10–15% der erwachsenen Weltbevölkerung an Cholelithiasis. In der Russischen Föderation wenden sich etwa 1 Million Menschen pro Jahr an Ärzte, um Steine ​​aus dem Gallengang und der Gallenblase zu bekommen.

Frauen leiden 3-5-mal häufiger als Männer, und sie hatten auch häufiger (5-6-mal) Cholelithiasis als Männer.

Anzeichen von

Die Gallensteinkrankheit zeigt im Anfangsstadium häufig keine offensichtlichen Symptome. Deshalb finden sie es in späteren Stadien, wenn selbst die Spaltung nicht helfen kann und es notwendig ist, das Organ zu entfernen.

Wenn Symptome einer Cholelithiasis auftreten, sollte die Behandlung sofort begonnen werden.

Verdacht auf ICD kann folgende Gründe haben:

  1. Schnittschmerzen in der rechten Seite unter den Rippen, wo Leber und Gallenblase lokalisiert sind.
  2. Sodbrennen.
  3. Aufblähung.
  4. Übelkeit und Erbrechen.
  5. Anfälle von Gallenkoliken.
  6. Die Temperatur steigt. In der Regel tritt ein schwerer Entzündungsprozess im Körper auf.
  7. Manifestierte Gelbfärbung der Haut.

Wenn Sie nicht rechtzeitig therapeutische Maßnahmen ergreifen, treten im Körper Komplikationen auf. Dies sind:

  • Chronische Entzündung. Infolgedessen provozieren sie das Auftreten von Hepatitis, Pankreatitis, Duodenitis und Cholezystitis.
  • Verengung des Gallengangs.
  • Das Auftreten einer Infektion in der Gallenblase.

Welche Steine ​​können zerkleinert werden - Klassifizierung

Gallensteine ​​werden in verschiedene Arten unterteilt. Die Klassifizierung erlaubt es ihnen, nach ihrer Zusammensetzung in folgende Teile zu unterteilen:

  1. Limy. Dies sind Steine ​​von brauner Farbe. Sie treten als Folge des Eindringens pathogener Bakterien und der Entwicklung des Entzündungsprozesses auf.
  2. Cholesterin. Der Hauptbestandteil ist Cholesterin. Die Konzentration steigt mit: Diabetes, Fettleibigkeit, Bewegungsmangel, übermäßigem Verzehr von fetthaltigen Kohlenhydraten. Die erbliche Veranlagung beeinflusst auch das Auftreten von Cholesteringallensteinen.
  3. Gemischt. In diesem Fall hat der Patient eine Mischung aus 2 Typen. Dies sind Cholesterin und Kalzium.
  4. Bilirubin. Die Steine ​​sind schwarz. Wird im Vergleich zu anderen Arten häufig diagnostiziert. Die Ursachen für die Bildung von Bilirubinsteinen: Leberzirrhose, gestörte Blutbildung, Anämie.

Kann man Gallensteine ​​zertrümmern? Vor Beginn der Behandlung muss die Art der Gallensteine ​​bestimmt werden. Erst nach einem qualitativ hochwertigen Diagnosespezialisten werden Termine vereinbart.

Wenn zum Beispiel die Cholesterinsteine ​​von geringer Größe oder noch nicht fest ausgehärtet sind, werden sie mit Medikamenten zerkleinert, zu denen auch Galle gehört.

Das Schleifen von großen, massiven Zahnstein erfolgt mit einem Laser oder Ultraschall.

Medikamentöse Behandlung

Steine ​​mit Drogen zerdrücken? Eine medikamentöse Therapie ist nur möglich, wenn sich die Krankheit im Anfangsstadium befindet.

Medikamente können jedoch nur kleine Cholesterinfraktionen zerkleinern. Was Bilirubin und Kalk betrifft, hat diese Methode keine Wirkung. Wie werden Gallensteine ​​mit Drogen aufgebrochen?

Vorbereitungen für Cholesterinsteine:

  • Henofalk, Ursosan, Henohol. Diese Medikamente sind Analoga von Gallensäuren.
  • Kholas, Liobil, Allohol, Zixorin. Diese Gruppe von Medikamenten hilft, die Gallenblase zu reduzieren und ihre Leistung zu aktivieren.

Eine solche konservative Methode liefert nicht immer ein positives Ergebnis und wird daher nur in einigen milden Fällen angewendet.

Die Nachteile dieser Therapie sind:

  • Die hohen Kosten für Medikamente.
  • Geringer Wirkungsgrad. Oft treten Patienten nach einer solchen Behandlung Steinrezidive auf. Vor allem, wenn der Cholesterinspiegel im Blut wieder steigt.
  • Langzeitmedikation. Um die Gallensteine ​​durch das Medikament zu zerdrücken, muss der Patient innerhalb von sechs Monaten Medikamente einnehmen. Manchmal verlängert sich die Behandlungsdauer auf 3 Jahre.
  • Mögliche Manifestation von Nebenwirkungen.

Vor der Verschreibung einer solchen Behandlung identifiziert der Spezialist auch mögliche Kontraindikationen für den Patienten. Dazu gehören:

  1. Schwangerschaft
  2. Nierenpathologie.
  3. Fettleibigkeit.
  4. Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Symptome einer Gallensteinerkrankung

Die Manifestationen der Krankheit sind äußerst vielfältig. Am häufigsten sind die folgenden Formen von JCB:

  • latent
  • chronisch dyspeptisch,
  • chronische Schmerzen,
  • chronisch rezidivierend
  • andere Formen.

In gewissem Sinne können diese Formen als Entwicklungsstadien des JCB angesehen werden. Nach dem latenten Verlauf können bei ein und demselben Patienten nach einer Weile dyspeptische Störungen auftreten - mittelschweres Schmerzsyndrom und schließlich typische Anfälle von Gallenkolik.

Diese Entwicklung der Krankheit ist jedoch keineswegs notwendig. Die erste Manifestation kann häufig ein Anfall von akuter Cholezystitis und Leberkolik sein.

Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie (evl)

Wie Gallensteine ​​durch Lithotripsie-Methode zerkleinern? Die Essenz der Therapie besteht darin, die Steine ​​mit einer Stoßwelle in kleinere Komponenten zu zerbrechen. Dann können sie natürlich mit der Galle ausgehen.

Das Aufbrechen von Gallensteinen ist erlaubt, wenn:

  • Große Steine.
  • Alte Konkretionen. Das heißt, je länger sie in der Gallenblase sind, desto schwieriger werden sie. Es wird also nicht funktionieren, sie aufzulösen.
  • Es gibt Kontraindikationen und Nebenwirkungen in Bezug auf Medikamente.
  • Das Vorhandensein von Kalzium in den Steinen.

Nachteile dieser Methode:

  • Auch nach dem Zerkleinern bleiben die Steine ​​ziemlich scharf. Diesbezüglich besteht ein erhöhtes Verletzungsrisiko für die Kanäle.
  • Möglichkeit der Verstopfung durch Gallengangsfraktionen.
  • Einige Steine ​​können auch nach dem Zerkleinern ziemlich groß sein und nicht herausgehen.

Da die Gefahr besteht, dass die Steine ​​auch nach dem Zerkleinern nicht durch die Gallenwege gelangen können, schreiben sie zusätzlich eine medikamentöse Therapie vor und können auch mehrere weitere Lithotripsie-Verfahren vorschreiben.

Zum Zerkleinern von Steinen gibt es nur zwei Methoden: Laser und Ultraschall.

Das Verfahren basiert auf der Erzeugung einer Stoßwelle. Innerhalb von 30 ns erreicht der Fokus einen Druck, der 1000-mal höher ist als der atmosphärische Druck. Aufgrund der geringen Energieaufnahme von Weichgeweben fällt der größte Teil des Gewebes auf den Stein, wodurch es zerstört wird. Das Verfahren wird derzeit als Vorstufe für eine anschließende orale litholytische Therapie eingesetzt.

einzelne Cholesterinsteine ​​mit einem Durchmesser von nicht mehr als 3 cm;

mehrere Steine ​​(nicht mehr als 3) mit einem Durchmesser von 1-1,5 cm;

funktionierende Gallenblase;

keine Verletzung der Durchgängigkeit der Gallenwege.

Koagulopathie oder Antikoagulanzientherapie;

das Vorhandensein von Hohlraumbildung entlang der Stoßwelle.

Wir fanden heraus, dass ungefähr 20% der Gallenblasenpatienten die für die ESWL erforderlichen Kriterien erfüllen.

Bei richtiger Auswahl der Patienten mit ESWL kann in 90–95% der Fälle eine Fragmentierung der Steine ​​erreicht werden. Die Lithotripsie wird als erfolgreich angesehen, wenn eine Fragmentierung von Steinen mit einem Durchmesser von weniger als 5 mm erreicht werden kann.

Nach der ESWL werden Gallensäurepräparate in den gleichen Dosen wie bei oraler LT verschrieben. Nebenwirkungen mit ESWL sind relativ selten.

Die signifikantesten sind Gallenkoliken, in einigen Fällen schlecht ausgeprägte Anzeichen von Cholezystitis, Hyperaminotransferase.

Das Wiederauftreten von Steinen nach ESWL ist geringer als nach oraler LT. Dieser Umstand ist darauf zurückzuführen, dass Patienten mit überwiegend einzelnen Steinen, bei denen Rückfälle weniger häufig sind, im Vergleich zu Patienten mit multiplen Steinen für die ESWL ausgewählt werden.

Kontaktauflösung von Gallensteinen

Bei der Kontaktlitolyse wird das Lösungsmittel direkt in die Gallenblase oder in die Gallenwege injiziert. Die Methode ist eine Alternative bei Patienten mit hohem Operationsrisiko und wird in den letzten Jahren im Ausland immer häufiger eingesetzt.

In Russland gibt es vereinzelte Berichte über eine erfolgreiche Auflösung von Gallenblasensteinen mittels Kontaktlitolyse [9, 10]. Nur Cholesterinsteine ​​lösen sich auf, und Größe und Anzahl der Steine ​​sind nicht von grundlegender Bedeutung.

Mit Methyl-tert.-butylether (MTBE) werden Gallensteine ​​und Propionat (Ether) in den Gallenwegen gelöst [16]. Die Auflösung erfolgt innerhalb von 4–16 h.

Die Methode kann erfolgreich angewendet werden, um nach ESWL verbleibende Fragmente aufzulösen.

Chirurgische Behandlung

traditionelle (Standard-, offene) Cholezystektomie nach oberer oder rechter schiefer Laparotomie;

laparoskopische (video-laparoskopische) Cholezystektomie;

CL mit großen und kleinen Gallenblasensteinen, die mehr als 1/3 des Volumens der Gallenblase einnehmen;

CL, unabhängig von der Größe der Steine, fließt mit häufigen Anfällen von Gallenkolik;

CL, abgetrennte Gallenblase;

CL, kompliziert durch Cholezystitis und / oder Cholangitis;

CL in Kombination mit Choledocholithiasis;

CL, kompliziert durch die Entwicklung des Syndroms Miritstsi;

CL, kompliziert mit Ödemen, Empyem der Gallenblase;

CL, kompliziert durch Penetration, Perforation, Fistel;

CL, begleitet von einer Abnahme der kontraktilen Funktion der Gallenblase (Auswurffraktion nach choleretischem Frühstück unter 30%);

CL, kompliziert durch biliäre Pankreatitis;

CL in Kombination mit einer beeinträchtigten Durchgängigkeit des Gallengangs.

Behandlung von Gallensteinen und chronischer kalkhaltiger Cholezystitis

Menschen, die lange Zeit an chronischer Cholezystitis leiden, riskieren am Ende ihre Gesundheit und sogar ihr Leben. Der Entzündungsprozess von der Gallenblase erstreckt sich auf benachbarte Organe, vor allem die Bauchspeicheldrüse und die Leber. Fast alle dieser Patienten leiden an chronischer Pankreatitis und Leberveränderungen.

Gleichzeitig treten irreversible Veränderungen in der Gallenblase auf, die zu drei Varianten der Erkrankung führen.

  1. Der Prozess der Bildung von Steinen in der Gallenblase hört nicht auf, das Auftreten von Infektionen und Entzündungen schafft günstige Bedingungen für das Wachstum und die Bildung neuer Steine. Die Blase ist mit Steinen gefüllt und dient nicht mehr als Reservoir für die Ansammlung von Galle zwischen den Mahlzeiten. Es hört auf, seine Grundfunktionen im Verdauungsprozess auszuführen. Essen schlecht verdaut.
  2. Häufige Entzündungen der Gallenblase durch Gallenblasenanfälle führen zu einer Veränderung der Gallenblasenwand, es kommt zu Verwachsungen und die Muskeln werden durch dichtes Narbengewebe ersetzt. Der Hohlraum der Blase nimmt stark ab, es bildet sich eine "Narben-Falten-Blase", die ebenfalls nicht am Verdauungsprozess beteiligt ist.
  3. Wenn Sie den Ductus cysticus mit einem Stein blockieren, wird die Blase groß und überdehnt sich. Überfüllt mit Galle, die keinen Ausweg findet, verliert die Blase ihre Fähigkeit, sich zusammenzuziehen, und selbst wenn der Stein den Gang verlässt, bleibt er gestreckt, während er die Galle nicht mehr herausdrücken kann. Allmählich wird der Inhalt farblos - "weiße Galle". Die Wassersucht der Gallenblase entwickelt sich. Manchmal entwickelt es sich asymptomatisch (anscheinend vergisst der Patient einfach den erlittenen Anfall). Wenn jedoch nach einer Kolik eine Wassersucht einsetzt, bleibt eine vergrößerte Gallenblase für lange Zeit schmerzhaft. Diese Gallenblase ist auch aus dem Verdauungsprozess ausgeschaltet. Darüber hinaus unterdrückt die Galle, die in der Gallenblase verbleibt und nicht erneuert wird, unter Hinzufügung einer Infektion leicht ein Empyem der Gallenblase.

Es ist notwendig, eine Differentialdiagnose der Gallenkolik (Leberkolik) aufgrund eines Anfalls einer akuten kalkhaltigen Cholezystitis durchzuführen. Diese Entzündung der Gallenblase, die durch das Vorhandensein von Steinen in ihr ausgelöst wird, äußert sich nicht nur in einem starken Schmerzsyndrom, sondern auch in dem Vorhandensein von Fieber, Anzeichen einer Vergiftung, manchmal positiven peritonealen Symptomen und erfordert eine Notfallbehandlung im Krankenhaus.

Das Auftreten von Fieber, Gelbsucht und Blutdrucksenkung bei einem Patienten mit Cholelithiasis erfordert den Ausschluss möglicher Komplikationen wie akuter Cholezystitis, Pankreatitis, Cholangitis und einiger anderer Erkrankungen.

Konservative Behandlung von Gallensteinen

Im Arsenal der Ärzte befinden sich Präparate aus Ursodesoxycholsäure, die die chemische Zusammensetzung der Galle verändern. Hierbei handelt es sich um Enofalk- und Ursofalk-Medikamente, die zum Zweck der medizinischen Lithose (Auflösung von Steinen) verschrieben werden. Die Behandlung sollte unter strikter Einhaltung der Diät und der Diät sowie unter Berücksichtigung einer entzündungshemmenden Therapie durchgeführt werden.

Die Behandlungsdauer beträgt bis zu 2,5-3 Jahre und erreicht nicht immer das gewünschte Ergebnis. Es sei daran erinnert, dass sich die wahren "Steine", die hauptsächlich aus Kalzium bestehen, nicht auflösen. Daher kann die medikamentöse Behandlung nur im Anfangsstadium der Krankheit angewendet werden, wenn das Sediment in der Galle hauptsächlich aus Cholesterinsteinen besteht.

Operation zur Entfernung der Gallenblase mit Steinen

Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase - die Hauptmethode der chirurgischen Behandlung. Die Operation erfolgt entweder offen durch die Bauchinzision oder laparoskopisch - endovideosurgisch nach Cholezystektomie.

Der Zweck der Operation: Entfernung der Gallenblase mit Steinen. Der einzige Unterschied besteht darin, mit welchen Werkzeugen der Chirurg arbeitet und wie die Gallenblase mit Steinen extrahiert wird.

Bei einem offenen chirurgischen Eingriff kann der Schnitt, durch den die Blase entfernt wird, vom Xiphoid-Prozess zum Nabel gemacht werden, oder der zweite Zugang kann im rechten Hypochondrium durchgeführt werden. Die laparoskopische Methode ist weniger traumatisch - spezielle Instrumente und Optiken werden durch 4 kleine Hautschnitte eingeführt.

Mit diesen Werkzeugen und entfernte die Gallenblase. Nach einer solchen Operation sind die Narben kaum spürbar.

Die Verweildauer in einem Krankenhausbett beträgt 2-3 Tage. Eine Woche später - der Patient ist gesund.

In der modernen Welt ist JCB eine gut untersuchte Pathologie, und die laparoskopische Chirurgie ist der "Goldstandard der Behandlung". Leider achten viele Menschen nicht auf die ersten Manifestationen der Krankheit, lassen sich nicht einer ärztlichen Untersuchung oder prophylaktischen Untersuchung zum Nachweis von Zahnstein in der Gallenblase unterziehen.

Infolgedessen wird die Krankheit in späteren Stadien erkannt, wenn die medikamentöse Behandlung nicht nur unwirksam, sondern auch kontraindiziert ist und der Erfolg eines minimalinvasiven chirurgischen Eingriffs ebenfalls fraglich wird.

Bei Vorliegen der oben beschriebenen Beschwerden sowie der aufgeführten Risikofaktoren ist es erforderlich, sich an einen Chirurgen oder Gastroenterologen zu wenden, um Empfehlungen zur Untersuchung und Auswahl der optimalen Behandlung oder vorbeugenden Maßnahmen zu erhalten.

Unser Zentrum führt eine umfassende Diagnostik, chirurgische und endoskopische Behandlung von JCB und seinen Komplikationen durch. In den meisten Fällen werden chirurgische Eingriffe mit laparoskopischen und endoskopischen Techniken minimal invasiv durchgeführt.

Laserzerkleinerung

Das Laserzerkleinern von Gallensteinen dauert nicht länger als 20 Minuten. Der Patient wird punktiert und dort ein Laserstrahl eingesetzt.

Der Strahl wird auf den gewünschten Bereich des Körpers gerichtet und erzeugt eine Aufspaltung. Der Laser wirkt genau dort, wo die Aggregatkonkretionen definiert sind und zerlegt sie in kleine Bruchteile.

Das Laserzerkleinern von Gallensteinen hat seine Nachteile:

  1. Für das Verfahren wird professionelles Equipment benötigt. Nicht jedes Krankenhaus verfügt über solche Geräte.
  2. Es besteht die Möglichkeit der Abstraktion der Gallenwege.
  3. Es besteht die Gefahr, dass die Gallenblasenwände durch die scharfen Enden der Steine ​​beschädigt werden.
  4. Es kann zu Schleimverbrennungen kommen. In Zukunft ist es mit der Entwicklung von Geschwüren behaftet.

Das Zerkleinern von Gallensteinen mit einem Laser hat Kontraindikationen:

  • Nicht empfohlen für Personen über 60 Jahre.
  • Körpergewicht mehr als 120 kg.
  • Schwerer Zustand einer Person.

Ultraschallzerkleinerung

Ultraschall wird nur verwendet, wenn nicht mehr als 4 Steine ​​in der Gallenblase vorhanden sind. Es gibt auch Einschränkungen in Bezug auf Größe und Zusammensetzung. Konkrete Stellen sollten nicht länger als 3 cm sein und keine Kalkablagerungen enthalten.

Der Bereich der Gallenblase ist von einer Ultraschall-Stoßwelle betroffen, die einen erhöhten Druck und Vibrationen erzeugt.

Durch Ultraschallzerkleinerung von Steinen können Formationen in kleine Fraktionen von höchstens 3 mm zerkleinert werden.

Aus der Gallenblase treten Zahnstein in einem zerstoßenen Zustand zusammen mit Kot auf natürliche Weise aus.

Nachteile der Ultraschallzerkleinerung:

  1. Steine ​​nach dem Brechen können scharf sein und die Schleimhäute des Körpers beim Austreten beschädigen.
  2. Die veröffentlichte Vibration kann eine Verstopfung der Gallenblasenkanäle verursachen.

Es gibt Kontraindikationen. Dies sind:

  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes entzündlicher oder chronischer Natur.
  • Schlechte Blutgerinnung.
  • Schwangerschaft

Kontakt mit chemischer Cholelitholyse

Diese Methode ist in allen Fällen anwendbar, unabhängig von der Art der Steine, ihrer Zusammensetzung, Menge und Größe.

Der Zweck des Verfahrens besteht hauptsächlich darin, den Körper selbst zu erhalten. Jedes Stadium der Krankheit kann mit dieser Methode beseitigt werden.

  • Man macht einen Stich in die Bauchdecke.
  • Ein Katheter wird in die Gallenblase eingeführt.
  • Durch den Katheter beginnen, eine spezielle Flüssigkeit einzuführen. Methyltrebutylether wird am häufigsten verwendet.

Der gesamte Vorgang wird unter Kontrolle durch Ultraschall durchgeführt. Die Patienten müssen sich keine Sorgen um den Schaden machen.

Als Kontaktmethode wurde vor relativ kurzer Zeit die chemische Cholelitholyse eingesetzt. Experimentelle Techniken ermöglichen es Ihnen, die Gallenblase zu retten und sie vom Zahnstein zu befreien. Voraussetzung für das Halten ist die Abwesenheit von Entzündungsprozessen im Körper.

Unter Ultraschallkontrolle führt ein Spezialist einen Katheter in die Gallenblase ein. Verwenden Sie zur Installation die Punktionsmethode - Punktion in der Haut. Ein starkes Lösungsmittel (Methyl-tert-butylether) wird durch den Katheter zugeführt, der für den Kontakt mit der Schleimhaut sicher ist. Organisches Material löst bis zu 90% der Steine.

Laparoskopische Cholezystektomie

Wenn ein Spezialist nicht auf eine Operation verzichtet, kann er eine Laparoskopie verschreiben. Im Gegensatz zur Bauchchirurgie ist diese empfindlicher und hat mehrere Vorteile.

Der Patient erholt sich nach einer solchen Operation schnell und kehrt zum gewohnten Lebensstil zurück.

Die Operation dauert nicht länger als eine Stunde. Nur in einigen Fällen kann es bis zu 2 Stunden dauern.

Operationsstadien der Laparoskopie:

  • Der Patient erhält eine Vollnarkose.
  • Punktionen in der Bauchhöhle vornehmen.
  • Der Raum ist mit Kohlendioxid gefüllt.
  • Ein spezieller Schlauch und Werkzeuge werden in die Punktionsstelle eingeführt.
  • Arterien und Kanäle überlappen sich.
  • Entfernen Sie die Steine.

Nach einem solchen Eingriff sollte der Patient etwa eine Woche im Krankenhaus bleiben und beobachtet werden.

Indikationen für den Eingriff - Kalkhaltige Cholezystitis. Bei der radikalen Methode werden nicht nur Steine ​​zerkleinert, sondern auch die Gallenblase zusammen mit den Steinen entfernt.

Wenn vor dem Eingriff festgestellt wird, dass ein großer Stein den Gallengang verschließt, wird zunächst dieser Zahnstein extrahiert und anschließend die Hauptmanipulationen durchgeführt.

Chirurgische Intervention auf traditionelle Weise

Wenn das Zerkleinern von Steinen nicht möglich ist und es Kontraindikationen für eine Laparoskopie gibt, kann der Arzt eine Bauchoperation verschreiben.

  • Gefährliche entzündliche Prozesse.
  • Zu große Steine.
  • Komplikationen vor dem Hintergrund der Entwicklung von JCB.

Nachteile einer solchen Operation:

  1. Anästhesie.
  2. Großer Schnitt.
  3. Es besteht die Möglichkeit einer Infektion.
  4. Erhöhte Invasivität.
  5. Blutungsgefahr.
  6. Bei einer scharfen Operation und der Unmöglichkeit einer vollständigen Diagnose ist ein tödlicher Ausgang möglich.

Chirurgische Entfernung der Gallenblase

Home → Chirurgie → Entfernung der Gallenblase mit einem chirurgischen Laser

Wenn es eine Frage zur Entfernung der Gallenblase gibt, ist das nächste Problem die Wahl der Art der Operation. Es gibt zwei bewährte Methoden für die Cholezystektomie - die traditionelle Chirurgie und die weniger traumatische Laparoskopie. Der Einsatz des Lasers gewinnt an Fahrt, aber diese Methode hat hervorragende Aussichten.

Hauptindikationen für die Entfernung:

  • akute Cholezystitis,
  • polyposis,
  • Gallensteinkrankheit
  • Entzündung des Gallengangs, die nicht für die Behandlung zugänglich ist,
  • anhaltender Ikterus
  • Verletzung der Hauptfunktionen der Leber.

Methoden der chirurgischen Intervention.

Heutzutage verfügt der Chirurg über zwei Haupttechnologien zum Entfernen der Gallenblase:

  • klassische Bedienung
  • Video-Laparoskopie.

Die neueste Technologie bezieht sich auf „minimal invasive Chirurgie. Die Laparoskopie wird mit speziellen Instrumenten durchgeführt, die durch kleine Löcher in die Bauchhöhle eingeführt werden. Spuren auf der Haut sind fast nicht vorhanden.

Merkmale der traditionellen Methode

Dies ist eine Standardoperation mit weitem Zugang zur Gallenblase. Ihre Nachteile sind:

  • operatives Trauma (eingeschränkte Atemfunktion, Einschränkung der Patientenmobilität usw.),
  • Vielzahl von Wundkomplikationen
  • starker kosmetischer Defekt
  • lange Rehabilitation nach der Operation.

Minimalinvasive Chirurgie

Dieses umfassende Konzept umfasst:

  • laparoskopische Chirurgie,
  • Datenerfassung mittels Röntgen, Computertomographie, Ultraschall, Videoendoskopie etc.
  • Geringe Invasivität
  • schnelle Rehabilitation
  • gute kosmetische Wirkung
  • Reduzierung von Komplikationen
  • Verringerung des Risikos von Adhäsionen nach der Operation.

Gegenanzeigen

  • offensichtliche Unregelmäßigkeiten in Herz und Lunge,
  • diffuse Bauchfellentzündung,
  • späte Schwangerschaft
  • hohes Maß an Fettleibigkeit
  • Krebs der Gallenblase,
  • schlechte Blutgerinnung,
  • obstruktiver Ikterus.

Entfernen der Gallenblase mit einem Laser

Angewandte Ausrüstung

In Russland wurden das IRE-Plus-Lasersystem und der YAG-Nd-Laser mit hochenergetischer Strahlung entwickelt und in der klinischen Praxis zur laparoskopischen Entfernung der Gallenblase eingeführt. Im Vergleich zu anderen Methoden Lasergeneratoren:

  • die Menge an Gewebeschäden reduzieren,
  • Regenerationsprozesse anregen
  • Reduzieren Sie das Risiko von Komplikationen um das 4-fache.

Zur Gewebetrennung, Trennung der Gallenblase mit ihren Strukturen, wird ein Halbleiterlaser IRE-Polus mit einer Leistung von 5-30 W bei einer Wellenlänge von 0,97 µm eingesetzt.

Um den Blut- und Gallenfluss zu schonen, wird ein YAG-Nd-Laser mit einer Leistung von 80 W bei einer Wellenlänge von 1,06 μm eingesetzt. Dieser Laser dringt tief in das Gewebe ein und sorgt für eine normale Koagulation großer Blutgefäße.

Mit einem ultradünnen biegbaren Laparoskop wird ein Einschnitt im Bereich des Nabelrings vorgenommen. Der Prozess wird von einer Videokamera gesteuert. Unter Beteiligung von Lasergeräten wird die Gallenblase entfernt und eine Kontrolluntersuchung der Operationszone durchgeführt.

Nach Abschluss der Operation wird der Nabelring schichtweise vernäht. Die Naht bleibt im Nabel unsichtbar.

Die Erholungsphase nach der Operation.

Die beschriebene Operation hinterlässt minimale Schmerzen und verbesserte kosmetische Ergebnisse im Vergleich zur üblichen Entfernung der laparoskopischen Gallenblase.

Literatur Zu Leberdiagnostik

Einteilung der Leberzirrhose nach Child-Pugh (Child-Turkot-Pugh)

Diäten

Die Klassifikation der Leberzirrhose nach Child-Pugh oder Child-Turkot-Pugh (engl. Child-Pugh, Child-Turcotte, Child-Turcotte-Pugh, manchmal Child-Paquet) wird verwendet, um den Schweregrad der Zirrhose zu bestimmen.

Leberfunktion im menschlichen Körper

Leberzirrhose

Die Leber ist die größte externe Sekretion im menschlichen Körper. Sie verheimlicht ihr Geheimnis im Zwölffingerdarm. Dieser Körper erhielt seinen Namen vom Wort "Ofen".

Welche Medikamente nach der Entfernung der Gallenblase zu nehmen

Leberzirrhose

Cholelithiasis (Cholelithiasis) und Cholezystektomie (Entfernung der Gallenblase) können erneut auftreten. Nach der Operation wird der Körper allmählich wiederhergestellt, und es treten häufig schmerzhafte Empfindungen des rechten Hypochondriums auf.

Hepatomegalie-Fettleber-Hepatose, was es ist und wie es zu behandeln ist

Leberzirrhose

Ursachen und Behandlung von FetthepatoseFür die Behandlung der Leber setzen unsere Leser das Leviron Duo erfolgreich ein. Angesichts der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit zu widmen.